image1 image2 image3 image4 image5

svenSven Schiemann (Vocals)

Anfang der 80er Jahre singend auf der Treppe vom alten Roxy in Flensburg angesprochen, ob ich mir vorstellen könnte in einer Band zu singen?
...warum nicht!
Eine Woche später traf ich mich mit einigen Musikern in Steinbergholz und wurde Mitbegründer der Deutschsprachigen Rockformation „Phönix“, die nach Umbesetzung einiger Musiker und den Entschluss jetzt Englische Texte zu schreiben in „Stone, Mountain & Wood“ umbenannt wurde.

Nach Auflösung dieser Band Mitte der 90er und einigen Jahren Pause wegen Heirat und Familienplanung bekam ich 1998 ein Angebot der Schleswiger Rock-Pop-Band „Office & Town“ bei der ich nach einem kurzen Casting als Frontmann einstieg und bereits 4 Wochen Später mit den Jungs im Hotel Scandia in Schleswig auf der Bühne stand.
2002 gaben „Office & Town“ in Schleswig auf dem Capitolplatz ihr Abschiedskonzert.

2004 wurde ich Sänger der Flensburger Alternativ-Rockband „Colors Of Music“. Aus „Color Of Music“ entstand die Rockformation „OCN“.
„OCN“ rockten bis 2007.

2008 Gründung der Unplugged-Band „Bag And Baggage“. Mit 3 Gitarren und mehrstimmigen Gesang tritt diese Band heute noch ab und zu in kleinen Clubs auf.

Seit 2014 Sänger bei der „Steve Breit Band“.
Diverse Auftritte der o.g. Bands in Ganz Schleswig-Holstein und Hamburg und Niedersachsen auf Festivals, Stadtfesten, Benefizkonzerten etz. Studioaufnahmen: im Jam Studio Flensburg, One-Studio Rendsburg, Lucky-Studio Hollingstedt, TCP-Studio Hemme.
CDs: Diverse Demo u. Promo-CDs, Schleswig Rockt Nr. 3 (Sampler)

 

stefanStefan Breitkreuz (Guitar)

Am Anfang seiner Musikkarriere kann Stefan sich nicht mehr erinnern, nur soviel kann er von sich behaupten: es waren eine Menge Bands und Formationen, in denen Stefan mitgewirkt hat; die Aufzählung aller würden hier den Rahmen sprengen.

2006 stieß Stefan als Gitarrist in die Band „Blind Date“ ein. Ende 2007 wurde die Band in „Steve Breit Band“ umbenannt. Im September 2011 löste sich die „Steve Breit Band“ auf.

Nun stieg Stefan in die T4-Band ein und stieg knapp einhalbes Jahr danach wieder aus. Bis 2014 hat Stefan eine Spielpause eingelegt. Im Frühjahr 2014 kam die Idee auf die „Steve Breit Band“ wieder aufleben zu lassen. Nach den ersten Probeabenden stieg der Sänger und Gitarrist aus. Es kam ein neuer Sänger und ein neuer Gitarrist in die Band. Nach ca. 8 Wochen löste sich die Band ein zweites mal auf. Ende Juli 2014 kam die „Steve Breit Band“ in einer ganz neuen Formation wieder zusammen.

 

stoffelStefan „Stoffel" Harasim (Keyboards)

Stoffel ist seit 1975 als Keyboarder auf der Bühne zuhause. 15 Jahre ist er als Tanzmusiker unterwegs gewesen. Des weiteren war er in etlichen Pop- und Rockbands, darunter „Da Vinci“, „SMW“, „OCN“ und „Office & Town“ an den Tasten tätig.

Es würde den Rahmen sprengen, alle Bands hier auf zu zählen, in den Stoffel mitgewirkt hat.

Eines ist aber klar, Stoffel ist ein leidenschaftlicher Durch- und Durch-Musiker. Als Ausgleichssport spielt er den schottischen Dudelsack. Seit Juli 2014 ist Stefan Keyboarder bei der „Steve Breit Band“.

 

mickyMicky Kiss (Bass)

Ursprünglich Gitarrist und Schlagzeuger, kam Micky eher zufällig zum „hauptamtlichen“ Bassspielen und hat sich seitdem in unseren Breitengraden einen Namen als Bassist gemacht.

Nach einigen Jugendbands kam er nach Leck in eine Band namens „MANEWIND“, später „ALVAREZ“, und diversen Projekten als Live- und Studiomusiker. Anfang der 2000er trat er der Prog-Rock-Band „COLOURS OF MUSIC“ bei.

Nach einer Umbesetzung stiess Sven Schiemann als Sänger und Frontmann dazu. Später holte dieser Stefan“Stoffel“Harasim ans Keyboard hinzu. Die Band wurde umbenannt in „OCN“. Nebenbei spielte er, zusammen mit Sven und diversen dritten Mitmusikern in einem Akustiktrio namens „Bag&Baggage“. Bis heute treten sie bei gegebenen Anlässen noch auf. Nach der Trennung von „OCN“ nahm er sich eine kurze Pause in Sachen Bands, um dann Mitte der 2000er die Flensburger Band „ROCK-GMBH“ zu gründen. Diese war regional sehr erfolgreich. Nach Ausstieg des Sängers, und leider der erfolglosen Suche nach einem Nachfolger, trennte sich auch diese Formation nach einigen Jahren. 2014 trat er der LAGERBAND 13 bei und sammelt dort Live-Erfahrungen im Osten Deutschlands. Durch Zufall bekam Micky dann die Chance den Bassisten der „STEVE BREIT BAND“ für drei Auftritte, darunter „SCHUBY OPEN AIR“ und „SCHLESWIG SWINGT“, zu vertreten. Live und proberaumtechnisch merkt man, dass mit Sven und Stoffel, seit mittlerweile über einem Jahrzehnt, zwei musikalische Weggefährten neben Micky stehen. Auch mit Stefan und Cem haben sich zwei Musiker gefunden, mit denen er sich hervorragend ergänzt. Sowohl live, als auch probetechnisch. Aus persönlichen Gründen verließ Herbert die Band und Micky ist jetzt fester Bestandteil der Band. Ich bin mir sicher, dass etwas ganz Großes entsteht. 

cemCem Sadik (Drums)

Ende 2002 kaufte Cem aus einer Bierlaune heraus ein Schlagzeug. Mitte 2003 gründet Cem seine erste Band „Jailhouse“. Die Musikrichtung war zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz klar.

Dadurch, dass ständig die Mitmusiker wechselten wurde kurzerhand beschlossen, die Band aufzulösen. Nun gründete Cem eine neue Band „Any-Key-Band“. Über einige Jahre war die Band auf verschiedenen Veranstaltungen unterwegs. Cem war das alles noch nicht genug, er suchte eine größere Herausforderung.

Also spielte er als Gastmusiker in diversen Bands aus dem Genre Rock, Pop, Punk und Metal. Im Jahre 2007 spielte er dann in der Formation „Blind Date“ als Aushilfsschlagzeuger und fand somit auch die gesuchte Herausforderung. Im Herbst 2007 verließ Cem nun die „Any-Key-Band“ und stieg nun voll in die Formation „Blind Date“ ein. Die Band wurde ein paar Monate später in „Steve Breit Band“ umbenannt. Im September 2011 löste sich die „Steve Breit Band“ auf. Im Frühjahr 2014 kam die Idee auf die „Steve Breit Band“ wieder aufleben zu lassen.

Nach den ersten Probeabenden stieg der Sänger und Gitarrist aus. Es kam ein neuer Sänger und ein neuer Gitarrist in die Band. Nach ca. 8 Wochen löste sich die Band ein zweites mal auf. Ende Juli 2014 kam die „Steve Breit Band“ in einer ganz neuen Formation wieder zusammen.